Lübzer SV - MSV Pampow 1:3

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte entführen die Gäste drei Punkte aus Lübz.

Bei sehr kühlen Frühlingstemperaturen und regnerischem Wetter ging es heute nach Lübz.

Lübz steht zu Beginn der Partie tief und mit allen Feldspielern in der eigenen Hälfte. Pampow fällt es erst einmal schwer, diesen doppelten Abwehrriegel zu überspielen. Die Pässe landen oft beim Gegner, der die Räume in der eigenen Hälfte sehr eng macht.

Dann fällt nach einer Ecke in der 15. Minute das 1:0 für die Gäste. Unsere eigentlich größentechnisch überlegene Abwehr geht nicht richtig zum Ball und einer der kleinsten Spieler von Lübz kann einköpfen. Dieser Treffer war absolut vermeidbar und so muss Pampow einen Rückstand aufholen, was bei der tiefgestaffelten Abwehr von Lübz nicht einfach ist. Nach 25 Minuten kommt Pampow aber etwas besser ins Spiel und übt mehr Druck auf den Gegner aus. Justin Hoffman kann eine Hereingabe scharf und flach vor das Lübzer Tor bringen, aber der Torwart reagiert gedankenschnell.

In der 31.Minute fällt dann der verdiente Ausgleich. Ein Fernschuss von Niklas Hoffmann wird noch geklärt, Riccardo Müller kann aber den Abpraller verwandeln.

In der Halbzeit nimmt sich Pampow vor, mehr über die Flügel zu spielen.

Die Trainer sitzen noch gar nicht auf ihren Bänken, da kann Pampow in der 41.Minute zum 1:2 erhöhen. Mit einem fulminanten Schuss in das rechte obere Eck lässt Tim "Heiko" Winkler, dem Torwart keine Chance. Pampow ist jetzt drückend überlegen und schnürt Lübz in der eigenen Hälfte ein. Man spielt jetzt schneller, passgenauer und über die Flügel. Einige gute Torchancen ergeben sich. Es sei hier nur die Großchance von Niklas Hoffmann genannt, der aus zehn Metern den Torwart zu einer Glanztat zwingt. In der 75. Minute kann Domenic Cosimo Fragomeli zum 1:3 erhöhen. Nach einer Hereingabe von links scheitert er erst alleine vor dem Torwart der Gäste, bekommt aber im Nachschuss eine zweite Möglichkeit, die er dann nutzen kann. Lübz bäumt sich erst in den letzten fünf Minuten gegen die drohende Niederlage auf. Benötigt aber individuelle Fehler unserer Abwehr, um nochmals zu Torgelegenheiten zu kommen.

Auf Grund der stark überlegenen zweiten Halbzeit geht der Sieg absolut in Ordnung. Schade nur, dass man bis zur zweiten Halbzeit warten musste, um den wahren MSV zu sehen. 

 

 

Sponsoren

Nächstes Spiel

Ergebnis letztes Spiel

Sonntag 11 Juni, 2017 14:00
 
Greifswalder FC 1 : 3 MSV Pampow

Tabelle

Pl.  Team Pkt.
2. Greifswalder FC
68
3. MSV Pampow
65
4. Güstrower SC 09
64
5. TSV Bützow 1952
50

zur Tabelle

Facebook