Schweriner SC - MSV Pampow 2:3

Der MSV gewinnt mit sehr viel Glück sein Auswärtsspiel beim Schweriner SC. In der letzten Spielminute gelingt der Siegtreffer gegen heute mindestens gleichwertige Schweriner.

Bei guten äußerlichen Bedingungen wird die Partie etwas verspätet angepfiffen. Leider können die Gäste aus Pampow nicht an ihre guten Leistungen aus den letzten Spielen anknüpfen.

In den ersten Minuten ist kaum Bewegung im Spiel der Gäste zu finden. Die Fehlpässe häufen sich, ein Zweikampfverhalten ist nicht zu sehen. Das Spiel der Gastmannschaft wirkt statisch und lustlos. Trotzdem fällt in der 9. Minute der Führungstreffer für den MSV. Tommy Lee Steiner kann nach einer Ablage von Niklas Hoffmann von der Strafraumgrenze zum 0:1 verwandeln. Damit geht der MSV mit seinem ersten richtigen Angriff in Führung.

Wenige Augenblicke später kann Riccardo Müller aus der Drehung auf das Tor des SSC abschließen. Der Ball geht aber über die Latte. Derr SSC spielt gut mit und erarbeitet sich einige Eckbälle, die aber nicht zum Erfolg führen. Dabei gehen die Spieler des Gastgebers mit wesentlich mehr Engagement in die Zweikämpfe und bleiben deshalb oft Sieger.

In der 16.Minute fällt dann der verdiente Ausgleich durch einen Freistoß, der erst an die Latte prallt und von dort an den Rücken von Erik Steinhaus unhaltbar ins Tor gelangt. Eigentlich könnte das ein Weckruf für die Gäste gewesen sein, aber die Pampower Spieler bleiben ihrer lethargischen Spielweise treu.

Viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung machen den Gegner stark. So geht ein Schuss des SSC in der 24. Minute nur knapp am Tor vorbei. In der 28. Minute dann der Führungstreffer für den SSC. Ein abgefälschter Schuss wird für Erik Steinhaus unhaltbar und man liegt erst einmal hinten.

Bis zur Pause passiert nicht mehr viel und so geht man mit einem Rückstand in die Kabine.

Das Bild wird auch in der zweiten Hälfte nicht besser. Die beste Chance hat erst einmal der SSC. Wiederum ist es ein Freistoß des Gastgebers, der die Lattenoberkante streift. Zu diesem Zeitpunkt verlieren wir einfach zu viele Zweikämpfe und fast jedes Laufduell. In der 60. Minute kann sich aber Riccardo Müller am Strafraum durchsetzen und aus der Drehung zum 2:2 Ausgleich verwandeln. Mit diesem etwas glücklichem Ausgleich im Rücken, kann der Gast etwas mehr Spielanteile gewinnen. In der 67. Minute hat Jannis Stüwe die Möglichkeit zur Führung, als er nach einem Pass von Gagig Arustumyan knapp am Tor vorbeizieht.

Die letzten zehn Minuten sind dann vogelwild.

Beide Mannschaften haben die Möglichkeit zum Sieg. Gagig Arustumyan trifft für den MSV nur den Pfosten und köpft drei Minuten später nach Flanke von Tim Hinrichs am Tor vorbei. Dann folgen zwei Großchancen des SSC. Frei vor dem Tor muss der Spieler des SSC nur noch einschießen, aber Erik Steinhaus hällt uns durch klasse Paraden im Spiel. Dann fällt doch noch der glückliche Siegtreffer für den MSV. Tim Hinrichs bringt den Ball flach vor das Tor und ein Spieler des SSC fälscht diesen zum Siegtreffer ab ins Tor. Mehr Dusel kann man nicht haben.

So bleibt die Erkenntnis, dass man in den nächsten Spielen seine Leistung wesentlich steigern muss, wenn man an der Spitze der Landesliga bleiben möchte.

Sponsoren

Nächstes Spiel

Freitag 23 Februar, 2018 19:30
 
MSV Pampow - TSV Bützow

Ergebnis letztes Spiel

Freitag 24 November, 2017 19:30
 
MSV Pampow 4 : 0 SV 90 Görmin

Tabelle

Pl.  Team Pkt.
2. Güstrower SC 09
31
3. MSV Pampow
27
4. Rostocker FC
26
5. TSV Bützow
20

zur Tabelle

Facebook