Erster Heimsieg der Saison

Eine Woche nach dem Derbysieg gelang endlich auch der erste Heimerfolg der Saison. In einem jederzeit fairen Spiel konnte die Verbandsliagreserve des MSV den SV Siggelkow mit 5:2 besiegen, der nur in zwei kurzen Phasen gefährdet war.

Der MSV konnte erneut fast aus dem Vollen schöpfen. Ohne die verletzten Tobias Schulz und Steffan Titze, aber dafür mit Dennis Glagla und Timon Brickwedde von der Verbandsligatruppe hatte Trainer Martin Herrmann gleich sieben Wechselspieler auf der Bank.

 

MSV Pampow II – SV Siggelkow 5:2 (1:0)

Der MSV begann wie im Derby mit der Doppelspitze Brickwedde und Strübing. Beide sollten im Verlauf des Spiels noch von sich zu hören machen und die Startaufstellung rechtfertigen. Verändert hatte man die Abwehr und das Mittelfeld. Hinten spielte Homp für Schmidtke, in der Mitte ersetzte Glagla Sportfreund Hecht. Zudem tauschten die Außenspieler Schmedemann und Küter die Seiten.

Der MSV begann forsch. Vor allem die Außenspieler spielten auf den für sie ungewohnten Seiten wie befreit. Die erste richtig gute Chance hatte Timon Brickwedde auf dem Senkel. Nach einem beherzten Solo von Tom Küter stand Brickwedde sieben Meter vor dem Tor. Sein Schuss wurde im letzten Moment noch abgeblockt (10.). Die Pampower Offensive hatte Lunte gerochen und setzte gleich nach. Dieses Mal über die andere Seite. Martin Schmedemann setzte sich über links gut durch, brachte die Flanke nach innen, wo erneut Timon Brickwedde als Abnehmer zur Stelle war. Dieses Mal war der Ball jedoch im Netz (12.). Nur zwei Minuten später wurde Schmedemann am eigenen Torerfolg gehindert. Sein Schussversuch wurde in letzter Sekunde über das Tor abgefälscht. Die Heimelf ließ es in der Folge immer ruhiger angehen, was zur Folge hatte, dass sich das Spiel vermehrt im Mittelfeld abspielte. Es dauerte bis zur 28. Minute ehe es wieder eine Torchance zu bestaunen gab. Martin Schmedemann wurde an der Grundlinie gestellt, drehte nochmal ab und flankte auf den mutterseelenallein stehenden Strübing. Die Ballannahme versprang ihm jedoch und der herausstürzende Keeper konnte den Ball im letzten Augenblick noch vom Fuß nehmen. Eine Minute später war es dann Strübing, der Schmedemann bediente. Sein Abschluss ging aber über das Tor. Es dauerte bis zur 43. Minute, ehe die Gäste vor MSV-Keeper Bindemann auftauchten. Nach einem Einwurf stichelte ein Siggelkower Angreifer den Ball aber genau in die Arme des Keepers.

Es blieb bei einer 1:0-Führung zur Halbzeit, in der die Trainer zur Vorsicht mahnten und trotzdem die Mannschaft drängte, auf das zweite Tor zu spielen. Das letzte Vorhaben glückte nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff. Timon Brickwedde wurde an der Strafraumgrenze nach links abgedrängt, was für den 18-jährigen kein Problem war. Der zog mit seinem starken linken Fuß ab und der Ball landete im langen Eck (2:0/47.). Diese Führung hätte die letzte Sicherheit für das eigene Spiel geben müssen, tat sie aber nicht. Die Spieler legten die Füße hoch und Siggelkow kam zu einigen 100%igen Torchancen. Nach zwei vergebenen Einladungen wurde die dritte angenommen. Nach einem lang gespielten Ball konnte das Spielgerät zwar abgewehrt werden, jedoch war niemand zur Stelle, um den zweiten Ball zu attackieren. Philipp Kramer fasste sich ein Herz und nahm den vor ihm springenden Ball volley aus 25 Metern. Der Ball senkte sich über den verdutzt dreinschauenden Bindemann in die Maschen – ein Traumtor (52.)! Die Heimelf besann sich aber in der Folge zu alter Stärke. Und nach einer guten Stunde konnte der alte Abstand wieder hergestellt werden. Der kurz zuvor eingewechselte Paulo Kircher schaffte den Durchbruch zur Grundlinie und legte den Ball in den Rücken der Abwehr. Kevin Strübings abgefälschter Ball flog dann unhaltbar ins Netz zum 3:1 (63.). Nachdem der ebenfalls eingewechselte Marco vom Bruck dann vom Torwart im Strafraum von den Beinen geholt wurde, bot sich Abwehrchef Michael Krischkowski die Möglichkeit vom Punkt auf 4:1 zu erhöhen. Der Keeper ahnte zwar die Ecke, der Ball war aber zu platziert und der MSV hatte die 3-Tor-Führung inne (70.). Fortan hatte der MSV die zweite Phase, in denen man die Beine hochlegte, nicht mehr entschlossen genug in die Zweikämpfe ging und die Laufbereitschaft einstellte. Mitten in dieser Phase erzielte Denny Bulgrin das 4:2. Bei einem Angriff über die rechte Seite wurde der Ball quer in die Mitte zum völlig frei stehenden Bulgrin gelegt, der keine Mühe hatte den Ball ins Netz zu schießen (79.). Bulgrin hätte das Spiel noch einmal spannend machen können, hätte er den Ball aus der Drehung fünf Zentimeter tiefer angesetzt. So sprang der Ball von der Latte nicht ins Tor, sondern ins Aus. Für die Endgültige Entscheidung sorgte der MSV in der 90. Spielminute. Bei einem Konter brachte Heberlein den Ball vom linken Flügel zu Marco vom Bruck, der mit Kevin Strübing allein vor dem Keeper stand. Vom Bruck legte den Ball uneigennützig quer und Strübing schob den Ball über die Linie zum 5:2-Endstand.

Fazit: „Endlich ist der erste Heimsieg in Sack und Tüten. Wir haben über weite Teile des Spiels das Geschehen dominiert. Solche Phasen wie nach dem 2:0 und nach dem 4:1 dürfen wir nicht mehr in unserem Spiel zulassen. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden über unser Spiel.“ (Trainer Heiko Hecht)

 


Nächstes Punktspiel:

Samstag, 19.10.2014

Anstoß: 14:00 Uhr

in Marnitz

SG Marnitz/Suckow - MSV Pampow II

 

Aufstellung

MSV Pampow:
  • Tor: Bindemann
  • Abwehr: Hovemann, Homp (70. Schmidtke), Krischkowski, Heberlein
  • Mittelfeld: Küter, Glagla (56. Kircher), Müllerchen (C), Schmedemann
  • Angriff: T. Brickwedde (65. M. vom Bruck), Strübing
  • Trainer: Martin Herrmann/Heiko Hecht

Tore

Tore:
  • 1:0 Timon Brickwedde (12. Minute)
  • 2:0 Timon Brickwedde (47. Minute)
  • 3:0 Philipp Kramer (52. Minute)
  • 3:1 Kevin Strübing (63. Minute)
  • 4:1 Michael Krischkowski (70. Minute)
  • 4:2 Denny Bulgrin (79. Minute)
  • 5:2 Kevin Strübing (90. Minute)

Sponsoren

Nächstes Spiel

Samstag 26 August, 2017 14:00
 
FSV 1919 Malchin - MSV Pampow

Ergebnis letztes Spiel

Samstag 12 August, 2017 14:00
 
SG Einheit Crivitz 0 : 10 MSV Pampow

Tabelle

Pl.  Team Pkt.
1. Güstrower SC 09
6
2. MSV Pampow
6
3. Greifswalder FC
6
4. TSV Bützow
4

zur Tabelle

Facebook