MSV Pampow zurück in der Erfolgsspur

Pampower gewinnen in Pastow mit 3:1

Dies war die vom Trainer erwähnte schwerste Partie, mit dem SV Pastow hatten die Pampower am Samstag eine Mannschaft vor der Brust, welche noch kein Spiel verloren hatte, sich gut verstärkt hatte und auf Tabellenplatz vier stand. Es waren nicht die fußballerischen oder konditionellen Fähigkeiten gefragt, sondern eher die Psychologischen.

Fotos von Fußballfotografie:

Im gewohnten 3/5/2 agierten die Pampower ab Beginn der Partie kontrolliert. Man versuchte die Bälle auf dem sehr guten Rasenplatz gezielt durch die Schnittstellen in die vorderen Reihen zu passen. Zu Beginn merkte man aber den Stamer-Schützlingen an, dass sie bemüht waren, keine Fehler zu machen, was aber auch teilweise einige in ihrer Kreativität und Laufbereitschaft lähmte. Dennoch kamen die Piraten zu guten Abschlussmöglichkeiten: als Franz Schlatow schön Julian Höhn freispielte, hätte letzterer abziehen müssen, entschied sich aber für ein Dribbling aus dem nichts wurde. In der 11. Minute setzte sich Dominic Schnabl gut durch und bediente wiederum Julian Höhn. Diesmal zog er sofort ab und markierte die Führung für den MSV. Das gab einmal mehr Sicherheit im Aufbauspiel. Aber auch die Pastower Offensive wusste sich stark in Szene zu setzen. Zweimal musste Christoph Hasselmann Kopf und Kragen riskieren, um den eigenen 16m Raum sauber zu behalten. In der 31. Minute dann ein Freistoß für die Gastgeber, wobei der scharf getretene Ball von Hasselmanns Kopf abgefälscht, ins obere rechte Eck einschlug. Das zweite Tor der Pampower, doch es stand 1:1. Doch keine drei Minuten später sollten die Pampower wieder jubeln. Erik Zschaubitz setzte sich über rechts durch und seine Flanke fand Oleksandr Cherchenko, welcher artistisch die Führung zum 1:2 erzielte.

In der zweiten Halbzeit wollte der MSV Pampow den Deckel draufmachen, doch das gesamte Spiel war gerade in der Offensive zu statisch, zu ausrechenbar. Der unbedingte Wille, den KO zu setzen, fehlte. Das merkten auch die Pastower, welche ab der 70. Minute enormen Druck auf das Gehäuse des MSV entwickelten. Zwei sehr gute Möglichkeiten der Pastower wurden entschärft bzw. kläglich vergeben. In der 75. Minute kam nach langer Verletzungspause Rafael da Silva Cruz in die Partie und man merkte sofort, das deutlich mehr Aktivitäten in Richtung Pastower Tor unternommen wurden. Auch hier verpasste es der Gast bei zwei guten Kontern, den Sack zu zumachen. In der 90. Minute dann endlich der erhoffte Treffer. Dominic Schnabl passte nach einem Seitendurchbruch überlegt auf Rafael Cruz, welcher überlegt zum 1:3 einschob. Die beiden Niederlagen steckten den Pampower Kickern noch in den Knochen, hatte man das Gefühl. Daher war dieser Dreier ein ganz wichtiger Schritt: für die Tabelle und für die Köpfe, so Cheftrainer Ronny Stamer. Am kommenden Wochenende ist man bereits wieder auswärts gefragt, diesmal beim FC FK Rene Schneider Rostock.

 

Aufstellung

SV Pastow:
  • Aufstellung: Zimmermann, Rudlaff, Knaak (75. Bastian), Kunze, Wiek (82. Dohse), Grahl, Majohr, Mansour (69. Fränk), Thoms, Niebuhr, Afghanyar
  • Trainer: Heiner Bittorf
MSV Pampow:
  • Tor: Maaske
  • Abwehr: Hasselmann, Drews, Looks (C)
  • Mittelfeld: Höhn, Finke, Zschaubitz (90. Hillmer), Cherchenko, Schnabl
  • Angriff: Ernst (75. da Silva Cruz), Schlatow (78. Krejci)
  • Trainer: Ronny Stamer

Infos

Schiedsrichter:
  • Martin Wiesner (Barten)
Zuschauer:
  • 68

Tore

Tore:
  • 0:1 Julian Höhn (11. Minute)
  • 1:1 Eigentor (31. Minute)
  • 1:2 Oleksandr Cherchenko (37. Minute)
  • 1:3 Rafael da Silva Cruz (90. Minute)

Karten

Gelbe Karten:
  • SV Pastow: Rudlaff (59. Foulspiel), Niebuhr (60. Foulspiel), Grahl (63. USB), Mansour (69. Foulspiel), Fränk (89. Foulspiel)
  • MSV Pampow: Zschaubitz (23. .Foulspiel), Drews (59. USB), Cherchenko (66. Foulspiel), Höhn (68. Foulspiel)

Sponsoren

Nächstes Spiel

Freitag 23 Februar, 2018 19:30
 
MSV Pampow - TSV Bützow

Ergebnis letztes Spiel

Freitag 24 November, 2017 19:30
 
MSV Pampow 4 : 0 SV 90 Görmin

Tabelle

Pl.  Team Pkt.
2. Güstrower SC 09
31
3. MSV Pampow
27
4. Rostocker FC
26
5. TSV Bützow
20

zur Tabelle

Facebook