MSV Pampow siegt in Malchin

Dudiev und Ernst treffen beim 2:0 Sieg

Trotz angespannter Personalsorgen konnten die Westmecklenburger beim Aufsteiger FSV Malchin von 1919 überzeugen und holten im dritten Spiel der noch jungen Saison wieder einen 2:0 Sieg.

Bei hochsommerlichen Temperaturen im Walter-Block-Stadion begannen beide Mannschaften ohne langes Abtasten. Die Malchiner mit einer jungen Mannschaft, welche versuchte den MSV mit zwei Stürmern anzulaufen.

Die umformierte Dreierkette um Hasselmann, Drews und Reis musste sich schnell darauf einstellen. Gerade der Spielaufbau verlief in den ersten Minuten zu schleppend und zu schnell wurden Diagonalbälle verteilt. In der vierten Minute ein Ballverlust von Filip Krejci und plötzlich stand ein Malchiner allein vor MSV-Keeper Christian Maaske, welcher aber mit einer starken Parade das 0:0 bewahrte. Drei Minuten später setzte sich Patrick Bahl gut durch und seine Flanke nahm Erik Zschaubitz gekonnt runter, doch sein strammer Schuss wurde vom FSV-Keeper gut gehalten. In der zwölften Minute war es dann soweit: Alan Dudiev kam über die eigene linke Seite in den Strafraum und umspielte gekonnt drei Abwehrspieler plus den Torwart und schob zur verdienten 0:1 Führung ein. Das sollte Sicherheit bringen, doch weiterhin schaffte es der MSV nicht, die sich ergebenden Chancen zu nutzen, um das Ergebnis höher ausfallen zu lassen. Ronny Rieling setzte sich in der 24. Minute gut durch, doch sein Ball war nicht platziert genug. In der 37. Minute lief Goalgetter Johannes Ernst schön in eine Flanke von Erik Zschaubitz, doch sein Kopfball ging knapp drüber.

Nach der Pause kam der MSV Pampow deutlich aktiver aus den Katakomben und kombinierte nun gefälliger. Gerade das Spielzentrum um Alan Dudiev und Christoph Finke harmonierte nun besser. Die linke Angriffsseite wurde nun immer stärker, auch weil Kapitän Mathias Reis viele Wege über die Bahn mitging. In der 61. Minute parierte der Malchiner Torwart einen Ball aus spitzen Winkel von Mathias Reis. Eine Eckballvariante brachte in der 66. Minute nicht den gewünschten Ausbau des Ergebnisses, da Sebastian Drews den Ball nicht optimal traf. In der 75. Minute war dann aber Torjäger Johannes Ernst zur Stelle: mit feinem Doppelpass mit Sturmpartner Rieling setzte sich der bullige Stürmer gegen drei Malchiner durch und schloss trocken zum 0:2 ein. Die Malchiner versuchten es sofort ab Anstoß den Anschlusstreffer zu erzielen, doch Maaske war im MSV Tor auf der Hut und entschärfte den langen Ball von Jähnke. In den letzten zehn Minuten versäumten die Pampower das Ergebnis zu erhöhen. Am Ende war die Freude über den gelungenen Saisonstart mit neun Punkten und sechs Toren aus drei Spielen groß. Wichtig wird in den kommenden Tagen sein, dass die verletzten Spieler schnell wieder in den Trainingsprozess einsteigen, um das gesamte Niveau zu verbessern. Am kommenden Wochenende geht es in der zweiten Pokalrunde zum Landesliga-Aufsteiger PSV Wismar.


Aufstellung

FSV Malchin:
  • Aufstellung: Müller- Pätzold (C), Koch, Netling, Libnow, Meyer, Köllmann, Jähnke, Nennemann (63. Yildiz), Klepper, Kulartz (81. Westphal)
  • Trainer: Marcus Budniak
MSV Pampow:
  • Tor: Maaske
  • Abwehr: Drews, Reis (C), Hasselmann
  • Mittelfeld: Finke, Krejci (83. Hillmer), Bahl, Dudiev, Zschaubitz
  • Angriff: Ernst, Rieling
  • Trainer: Ronny Stamer

Infos

Schiedsrichter:
  • Johannes Wagner (Rostock)
Zuschauer:
  • 150

Tore

Tore:
  • 0:1 Alan Dudiev (12. Minute)
  • 0:2 Johannes Ernst (75. Minute)

Karten

Gelbe Karten:
  • FSV Malchin: -
  • MSV Pampow: Hasselmann (87. USB)

Sponsoren

Nächstes Spiel

Freitag 24 November, 2017 19:30
 
MSV Pampow - SV 90 Görmin

Ergebnis letztes Spiel

Samstag 18 November, 2017 13:30
 
Rostocker FC 0 : 3 MSV Pampow

Tabelle

Pl.  Team Pkt.
2. Greifswalder FC
27
3. MSV Pampow
24
4. Rostocker FC
23
5. TSV Bützow
20

zur Tabelle

Facebook